Sitzungsdauer

Eine Einzeltherapie-Sitzung dauert 50 Minuten, eine Paar- u. Gruppentherapie-Sitzung 90. Es kann aber auch längere Sitzungen geben, vor allem wenn es dazwischen größere zeitliche Abstände gibt.

Frequenz

Grundsätzlich ist eine Sitzung pro Woche vorgesehen. Die Häufigkeit der Sitzungen kann aber variieren. Je nach Problemlage und Stadium der Psychotherapie kann es sinnvoll sein Sitzungen häufiger oder seltener durchzuführen. So kann die Frequenz beispielsweise nach anfänglich einer Stunde pro Woche für einen bestimmten Zeitraum auf zwei wöchentliche Stunden erhöht werden. Umgekehrt kann sich gegen Ende der Psychotherapie die Häufigkeit der Sitzungen wieder verringern, und diese können beispielsweise nur noch vierzehntägig oder im Abstand von drei Wochen stattfinden. Bei sehr belastender Problematik oder bei Krisen kann die Frequenz ebenfalls von einer auf zwei oder mehr wöchentliche Sitzungen erhöht werden.

Therapiedauer

Die Dauer einer psychotherapeutischen Behandlung ist nicht vorgegeben. Sie hängt – abgesehen von den Kosten – von der Problematik, dem Therapieziel und vom Therapieverlauf ab.

Therapieende

Eine Psychotherapie ist im Idealfall dann zu Ende, wenn das vereinbarte Therapieziel erreicht ist und jene Probleme und Belastungen, die zur Psychotherapie geführt haben, bewältigt sind. Eine Psychotherapie kann aber auch dann zu Ende sein, wenn wir gemeinsam erkennen, dass das Therapieziel nicht zu erreichen ist, oder auch wenn der zu erreichende Fortschritt nicht mehr in einem entsprechenden Verhältnis zum Aufwand steht.